amusement2apartment2architecture2Page 1Group 3arrow22bike2bus2cafecalendar2check2close2Group 2amusement2culture_entertainment2Shapedocument2Shapeemail2expand2external_link2favourite2filter2getting_there2green_solutions2grocery_store2grocerystoreShapehealthcare2holiday_cottage2Shapehospital2house2pin_distancelike2local_services2bonava logotype primarybonava logotype secondarybonava logotype_symbolmenu2mobile2parknature_activites2nature_trails2neighbourhood_story2parking2pdf2plot2plus2Group 2preschool2restaurant2row_house2schools2schools2search2semi_detached2settings2shopping2local_services2gymGroup 2tube2user2
Menü

Wohngebäudeversicherung

Für Hausbesitzer ein Muss: Die Wohngebäudeversicherung

Diese Versicherung deckt die Schadensereignisse ab, die in Deutschland am häufigsten auftreten. Welche das sind und was es zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Mit der Wohngebäudeversicherung können Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung ihr Gebäude gegen bestimmte Risiken absichern. Sie besteht in der Regel aus einer Feuer-, Leitungswasser- sowie einer Sturm- und Hagelversicherung und deckt damit die Schadensereignisse ab, die in Deutschland am häufigsten auftreten. Sie übernimmt im Schadensfall die Kosten für Reparatur, Wiederaufbau und Neubau. Dabei gelten jedoch lediglich das Wohngebäude sowie Carports, Gewächs- und Gartenhäuser als Versicherungsgegenstand. Hausrat wie beispielsweise Elektrogeräte oder Möbel sind über die Wohngebäudeversicherung demnach nicht versichert. Ein fest verlegter Bodenbelag oder eine Einbauküche können dagegen unter die versicherte Sache fallen.

Die Wohngebäudeversicherung bietet Standardschutz

Grundsätzlich besteht für einen Hauseigentümer keine gesetzliche Pflicht zur Absicherung seines Wohngebäudes über eine Wohngebäudeversicherung. Jedoch können im Schadensfall enorm hohe Kosten für den Inhaber des Wohngebäudes entstehen, sodass nicht selten das Risiko des finanziellen Ruins besteht. Um dieser Gefahr vorzubeugen, ist es daher unbedingt zu empfehlen durch eine Wohngebäudeversicherung einen Grundschutz für das Wohneigentum zu gewährleisten. Dieser kann dann optional durch andere Tarife erweitert werden, beispielsweise mit einer Elementarschadenversicherung.

Pflicht zur Wohngebäudeversicherung bei Bankdarlehen

Wird der Kauf einer Wohnimmobilie durch ein Bankdarlehen finanziert, so verlangen Banken nahezu in allen Fällen vom Käufer den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung. Im Rahmen einer Immobilienfinanzierung ist der Nachweis einer Gebäudeversicherung demnach verpflichtend. In der Regel wird die Bank zudem als Abtretungsgläubiger bei der Versicherung eingetragen, sodass eine Kündigung der Wohngebäudeversicherung durch den Kreditnehmer verhindert wird.