Wir empfehlen einen anderen Browser zu nutzen, damit die Webseite bestmöglich dargestellt werden kann.

Gartentipps für den Herbst

Hilfreiche Gartentipps für den Herbst

Nach der Saison ist vor der Saison. Bereits im Herbst legen Sie im Garten die Grundlagen für das kommende Jahr. Hier kommen unsere Tipps für Sie.

Wenn die Tage wieder kürzer und kühler werden, ist es Zeit, den Garten winterfest zu machen. Mit einigen einfachen Gartentipps bleiben Ihre Beete bis in den Frost hinein ein Blickfang und starten schon bald wieder mit voller Kraft in den Frühling.

Herbstliches Laub schützt

Auf den Beeten schützt Laub während des Winters den Boden vor dem Austrocknen und die Pflanzen vor dem Frost. Wenn der letzte Frost aus dem Boden ist, kann es leicht eingearbeitet werden und versorgt dann den Boden durch seine schnelle Verwitterung mit Nährstoffen. Empfindliche Blumen und Rosen lassen sich am besten mit Reisig bedecken.

Raupen ausbremsen

Wer auch im nächsten Jahr einen üppig gefüllten Obstbaum haben möchte, sollte ihn mit Leim- oder Kleberingen vor dem Hinaufklettern der gefährlichen Raupe des Frostspanners schützen. 

Frühlingsblüher pflanzen

Ab Mitte September können Hyazinthen, Tulpen, Krokusse, Maiglöckchen und viele andere Frühlingsblumen gesteckt werden. Kurz vor dem Frost müssen Dahlien, Gladiolen und Canna aus dem Boden und frostfrei gelagert werden. Einer der besten Gartentipps für den Herbst:  Pflanzen Sie Astern ins Beet. Die bunten Blüten bringen noch bis in den Winter noch Farbe in Ihren Garten.

Bäume zurückschneiden

Mittelfrühes Kernobst, späte Pflaumen und Pfirsichsorten können im September geerntet werden. Dabei vorsichtig zu Werke gehen, denn abgebrochene Zweige vermindern die nächstjährige Ernte. Schon im September können Sauerkirsch- und Pfirsichbäume beschnitten werden.

Gartentipps für den Oktober

Im Oktober kann das meiste Wintergemüse wie der Kürbis geerntet und eingelagert werden. Tomaten reifen im trockenen Keller nach. Porree, Rosenkohl und Schwarzwurzel können dagegen ruhig im Beet bleiben, sie erfrieren nicht und schmecken frisch am besten.

Gartentipps für den November

Im November beginnt für kleine und große Gärten die Ruhepause. Doch auch jetzt gibt es noch einige nützliche Gartentipps: Graben Sie Ihre leeren Beete grob um, sobald Sie das letzte Gemüse geerntet und die einjährigen Blumen verblüht sind. Das tötet Schädlinge ab, sodass ihre Pflanzen im Frühjahr wieder mit voller Kraft sprießen können. Auch Ihr Komposthaufen braucht Pflege: Setzen Sie ihn am besten im Herbst und vermischen Sie dabei mit etwas Kalk. Die nährstoffreichen untersten Schichten sind hervorragende Pflanzerde für das nächste Frühjahr.

Mit diesen Gartentipps sind ihr Garten und Ihre Pflanzen gut auf den Winter vorbereitet. Der erste Schnee kann also kommen.