Active lifestyleamusement2apartment2Architecturearrow-downPage 1Group 3arrow22arrow2arrow2attachbike2blocks2bus2cafecalendar2check2close2collapse2CollapseCommon facilitiesGroup 2CloseGood SVG BlackOK SVG BlackPoor SVG BlackVery good SVG BlackVery poor SVG Blackamusement2Culture EntertainmentShapedocument2document_blankdoublearrowarrow2arrow2arrow22Eat Drinkemail2expand2external_link2Family friendlyfavourite2filter2Getting thereGreen solutionsgrocery_store2grocerystoreShapeHealthcareheart_activeHeart filled SVG Blackheart_inactiveholiday_cottage2Shapehospital2house2mypagespin_distanceicon-unit-v2like2list2Local servicesbonava logotype primarybonava logotype secondarybonava logotype_symbolMaintenance SVG BlackMap-pinminus2minus2mobile2parkNature activitiesnature_trails2Neighbourhood storyclose - kopiaparking2pdf2plot2plus2Group 2external_link2preschool2restaurant2row_house2schools2Schoolssearch2semi_detached2settings2Shoppinglocal_services2Social lifestyleSpecial featuregymtapTools SVG BlackGroup 2tube2user2

Großes Interesse an Wohnungen im Ostseebad Göhren

18.03.2019, 09:09

Großes Interesse an Wohnungen im Ostseebad Göhren

Verkaufsstart für 31 neue Wohnungen / rund 200 Interessenten / bezugsfertig 2020

Göhren/Rügen. Deutschlands größte Insel ist beliebt wie nie und platzt besonders in den Sommermonaten aus allen Nähten. Während in den Gemeinden der Sonneninsel deshalb immer mehr Domizile für Feriengäste entstehen, ist der Wohnungsmarkt für die Inselbewohner gleichzeitig wie leergefegt. Eine leichte Entspannung zeichnet sich jetzt im Ostseebad Göhren ab. Auf dem früheren Gelände eines Landwirtschaftsbetriebs an der Kreuzung Stabenweg, Försterei und Am Törf startet der Projektentwickler Bonava in dieser Woche den Verkauf für 31 neue Eigentumswohnungen.

„Die Erschließungsarbeiten laufen in den nächsten Wochen an, sodass wir voraussichtlich im Juni mit dem Hochbau starten können. Die ersten neuen Bewohner werden dann schon im nächsten Jahr einziehen können. Bis Ende 2020 wollen wir fertig sein“, skizziert Bonava-Projektleiterin Eila Stahnke den aktuellen Zeitplan.

Zwei vollunterkellerte Mehrfamilienhäuser mit 21 bzw. 10 Eigentumswohnungen sollen auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Gelände am Göhrener Ortsrand entstehen. Die geplanten Eigentumswohnungen bieten ein, zwei oder drei Zimmer mit 39 bis 88 Quadratmetern Wohn-/Nutzfläche und jeweils einen Balkon oder eine Terrasse.

„Die Nachfrage ist bisher sehr gut. Wir haben schon jetzt rund 200 registrierte Interessenten. Davon kommen die meisten aus der Region. Auch für lokale Unternehmer, die Wohnungen für ihre Mitarbeiter suchen, ist unser Angebot sehr interessant“, verrät Eila Stahnke.

Nähere Details zu den Wohnungen erhalten Interessenten unter der kostenfreien Rufnummer 0800 670 80 80 oder online unter bonava.de/ostsee-goehren. Das Info-Büro vor Ort öffnet erstmals am Sonntag, den 17. März, von 14 bis 16 Uhr und danach jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr.

Für Bonava ist es das erste Bauprojekt dieser Art auf Rügen. Das deutsch-schwedische Unternehmen ist zwar schon seit vielen Jahren an der Ostseeküste aktiv, konzentrierte sich bislang jedoch auf den Bau von Ferienquartieren. In den deutschen Metropolregionen liegt der Schwerpunkt des Projektentwicklers vorrangig im bezahlbaren Wohnbau.

Für Presseanfragen und Interviewwünsche (gern auch vor Ort) wenden Sie sich bitte an:

Christian Köhn, Unternehmenskommunikation
christian.koehn@bonava.com
Tel.: +49 3361 670 202