Barsbüttel: Baustart für das Familienquartier „Brombeerkamp“

07.04.2020, 08:10

Barsbüttel: Baustart für das Familienquartier „Brombeerkamp“

41 Eigentumswohnungen / 16 Mietwohnungen / Virtuelle Besichtigungen möglich / Fertigstellung 2022 / Schutzmaßnahmen für Baustellenteams

Barsbüttel. Der Projektentwickler Bonava startet die Bauarbeiten für ein neues Wohnquartier in Barsbüttel bei Hamburg. Auf einem rund 5.300 Quadratmeter großen Grundstück nahe der Hauptstraße 34 sollen bis Frühling 2022 insgesamt drei Mehrfamilienhäuser mit 57 Wohnungen entstehen. Die Erschließung des Grundstücks ist inzwischen weitgehend erfolgt. Auch die Erdarbeiten für die Tiefgarage laufen bereits, sodass in Kürze der Hochbau der geplanten Häuser beginnen kann.

„Wir haben für unsere Kollegen auf den Baustellen einige Verhaltensregeln aufgestellt, damit dort möglichst immer der Mindestabstand zum Schutz vor Covid-19 gewahrt bleibt“, erklärt Bonava-Projektleiter Frederic Kilian Wieg. So sollen beispielsweise Fahrgemeinschaften vermieden werden, Besprechungen im Freien stattfinden und Pausenzeiten nur versetzt genutzt werden. Darüber hinaus gelten auch die Hygieneempfehlungen des RKI zum Niesen in die Armbeuge und regelmäßiges Händewaschen auf der Baustelle. „Wir sind sehr froh, dass die Bauarbeiten deshalb auch in diesen schwierigen Zeiten laufen können und hoffen, dass dies weiterhin so bleibt. Aktuell sind wir zuversichtlich, dass wir alle Wohnungen pünktlich übergeben können“, berichtet der Projektleiter.

Das Quartier „Brombeerkamp“ umfasst drei Mehrfamilienhäuser mit 41 Eigentums- und 16 Mietwohnungen. Die Eigentumswohnungen bieten bis zu fünf Zimmer, 48 bis 165 Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche und jeweils einen Balkon oder eine Terrasse, im Erdgeschoss auch einen kleinem Gartenanteil. Heraus stechen sechs Maisonettewohnungen, die sich ähnlich einem Reihenhaus gleich über mehrere Etagen erstrecken. Als weitere Besonderheit erhalten diese Wohnungen sogar einen eigenen Hobbyraum im Keller.

Die 16 Mietwohnungen mit zwei, drei oder vier Zimmern wurden bereits im Dezember 2019 an INDUSTRIA WOHNEN veräußert. Verbunden werden alle Häuser durch eine zentrale Tiefgarage mit 98 PKW-Stellplätzen.

„Das eigentliche Highlight des Quartiers wird seine großartige Lage. In zweiter Reihe hinter der Hauptstraße ist vom Verkehr nichts mehr zu spüren. Hier können die Kinder ohne Bedenken direkt vor der Haustür im Hof spielen. Das ist einfach ideal für junge Familien, denn auch der Weg in die Hamburger Innenstadt ist nicht weit“, erklärt Frederic Kilian Wieg und betont: „Unser Info-Büro ist zwar im Sinne der Kontaktbeschränkung geschlossen, doch wir sind weiterhin unkompliziert erreichbar. Wir haben unsere Termine umgestellt und beraten nun vorrangig telefonisch oder online per Videoschaltung.“

Eine Besichtigung ist zudem digital per 360-Grad-Rundgang unter bonava.de/brombeerkamp möglich. Das traditionelle Klopfen und Streicheln der Wand fällt dabei zwar weg, die Kunden bekommen dank der begleitenden Beratung trotzdem einen sehr realistischen Eindruck über die geplanten Wohnungen und Häuser. Die Bonava-Verkaufsberater führen sie quasi digital durch die Immobilie und beantworten dabei wie sonst auch alle Fragen, die anfallen.

20 der Wohnungen sind aktuell bereits verkauft oder reserviert. Nähere Details zu den noch verfügbaren Wohnungen erhalten Interessenten unter der kostenfreien Rufnummer 0800 670 80 80 oder jederzeit online auf bonava.de/brombeerkamp.

Für Bonava ist das Quartier in Barsbüttel nur eines von zahlreichen Bauprojekten in der Region.  Weitere Wohnungen und Häuser entstehen derzeit unter anderem in Kirchsteinbek, Neu-Allermöhe, Lohbrügge und Geesthacht. Das deutsch-schwedische Unternehmen ist seit Jahren einer der aktivsten Projektentwickler für Wohnimmobilien im Raum Hamburg.

Für Presseanfragen und Interviewwünsche (gern auch vor Ort) wenden Sie sich bitte an:

Christian Köhn, Unternehmenskommunikation
christian.koehn@bonava.com
Tel.: +49 3361 670 202