Active lifestyleamusement2apartment2Architecturearrow-downPage 1Group 3arrow22arrow2arrow2attachbike2blocks2bus2cafecalendar2check2close2collapse2CollapseCommon facilitiesGroup 2CloseGood SVG BlackOK SVG BlackPoor SVG BlackVery good SVG BlackVery poor SVG Blackamusement2Culture EntertainmentShapedocument2document_blankdoublearrowarrow2arrow2arrow22Eat Drinkemail2expand2external_link2Family friendlyfavourite2filter2Getting thereGreen solutionsgrocery_store2grocerystoreShapeHealthcareheart_activeHeart filled SVG Blackheart_inactiveholiday_cottage2Shapehospital2house2mypagespin_distanceicon-unit-v2like2list2Local servicesbonava logotype primarybonava logotype secondarybonava logotype_symbolMaintenance SVG BlackMap-pinminus2minus2mobile2parkNature activitiesnature_trails2Neighbourhood storyclose - kopiaparking2pdf2plot2plus2Group 2external_link2preschool2restaurant2row_house2schools2Schoolssearch2semi_detached2settings2Shoppinglocal_services2Social lifestyleSpecial featuregymtapTools SVG BlackGroup 2tube2user2

Wuppertaler Zooterrassen: Wohnen mit Ausblick

17.07.2017, 15:55

Wuppertaler Zooterrassen: Wohnen mit Ausblick

Bonava plant Bau von 76 Einfamilienhäusern / Bauzeit voraussichtlich 2018-2020

Wuppertal. Der Projektentwickler Bonava plant den Bau von 76 Wohnhäusern in Wuppertal-Sonnborn. Auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal an der Kirchhofstraße soll bis Ende 2020 das Quartier „Zooterrassen“ mit 54 Reihenhäusern, 12 freistehenden Einfamilienhäuser und 10 Doppelhaushälften entstehen.

„Ab Oktober beginnen wir mit der Rodung und den Erschließungsarbeiten für die Grundstücke. Der eigentliche Spatenstich für die ersten Häuser an den ‚Zooterrassen‘ folgt dann voraussichtlich Anfang 2018“, sagt Bonava-Projektleiter Stephan Pütz. Der Verkauf der Häuser zu Preisen ab 288.000 Euro ist bereits angelaufen. 

Insgesamt fünf verschiedene Haustypen soll das Quartier umfassen. Die unterschiedlichen Grundrisse bieten je vier, fünf oder sechs Zimmer sowie gut 169 bis 201 Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche inklusive Keller. Die Grundstücksgrößen samt Garten, Garage und einem weiteren Stellplatz variieren zwischen 200 und 570 Quadratmetern. Dank der Hanglage und stufenförmigen Aufteilung bieten die Häuser künftig einen weiten Blick über das Stadtgebiet. Eine Erschließungsstraße im südlichen Teil des Geländes wird als Zufahrt dienen und das Quartier mit der benachbarten Siedlung verbinden.

Das Areal zwischen Kirchhof- und Duisbergstraße hat eine lange Geschichte. Stimmt die Legende der Wallburg in Sonnborn, soll hier einst der Burgstall der Anlage gelegen haben. Zuletzt war die Grünfläche im Besitz der Evangelischen Kirchengemeinde und als (nie genutzte) Erweiterungsfläche des nahen Friedhofs vorgesehen. Für die notwendige Fällung des aktuellen Baumbestands auf dem Gelände leistet Bonava im nahegelegenen Katernberg einen hundertprozentigen Ausgleich.

„Vor allem Familien werden sich in den ‚Zooterrassen‘ sofort wohlfühlen. Ein großer zentraler Spielplatz entsteht direkt vor der Haustür, die nächste Schule findet sich in nächster Nachbarschaft und auch ein Kindergarten liegt nur wenige Minuten entfernt“, sagt Projektleiter Pütz. Über die nahe S-Bahnhaltestelle lässt sich zudem die Wuppertaler Innenstadt in knapp sechs Minuten erreichen. Die Autofahrt nach Essen oder Düsseldorf dauert ebenfalls nur rund 20 Minuten.

Das Bonava-Quartier in Sonnborn ist nur eines von zahlreichen Bauvorhaben des deutsch-schwedischen Projektentwicklers in der Region. Auch am alten Bahnhof Loh in Schwelm entstehen derzeit 79 Häuser. Weitere aktuelle Bauprojekte des Unternehmens finden sich in Schwerte, Hattingen, Velbert und Ratingen.

Nähere Informationen zu den Häusern in den Zooterrassen erhalten Interessenten unter der kostenfreien Rufnummer 0800 670 8080 oder online unter bonava.de/zooterrassen.

Für weitere Presseanfragen kontaktieren Sie gern:

Katja Kargert, Leiterin Unternehmenskommunikation
katja.kargert@bonava.com
Tel.: +49 3361 670 407